Kunstafabrik Konstanz

Artist Lars Deike

Lars Deike wurde 1963 als Sohn einer Verlegerfamilie in Konstanz am Bodensee geboren, absolvierte dort eine Ausbildung zum Verlagskaufmann und arbeitete nach einem Wechsel nach Berlin als Redakteur bei einer großen Berliner Zeitung. Die Liebe zur Fotografie hatte Ihn schon lange begleitet und so entschloss er sich zu einem Studium der Fotografie in Los Angeles.
Nach seiner Rückkehr nach Deutschland im Jahre 2001 eröffnete Lars Deike sein Fotostudio in München. Dort stand der männliche Körper im Wechselspiel von Licht und Schatten im Fokus seiner Kamera.
Lars Deike spezialisierte sich im Laufe seines arbeitens als frei schaffender Fotograf auf den Bereich der Akt- und Fetischfotografie. So zierten seine Fotografien Kalender, Kataloge und Titelbilder vielzähliger schwuler Magazine. Zahlreiche Ausstellungen in Los Angeles, Amsterdam, Berlin, Köln, oder Hamburg machten Ihn zu einer festen Größe im Bereich der erotischen Männerfotografie Deutschlands.
Im Jahre 2011 entdeckte Lars Deike beeinflusst durch seinen Onkel – ebenfalls Kunstmaler – die Liebe zur Malerei. Thematisch knüpft er hierbei an seine Vergangenheit als Fotograf an und bannt den männlichen Körper im erotischen Spiel meist überlebensgroß auf Leinwand.
Zum Folsom Europe zeigt Lars Deike nun erstmals eine Auswahl seiner Arbeiten.
Zu Europas größtem Fetisch Event konzentriert er sich thematisch in der Auswahl seiner Bilder auf das Thema Fetisch.
Lars Deike möchte hierbei bewusst provozieren. Der Künstler möchte mit seiner Ausstellung das gesamte Spektrum der Spielarten der männlichen schwulen Sexualität abdecken – Leder, rubber, skins, sport, oder sogar eine komplette „snax – Szene“ lassen sich in seinen Bildern wiederfinden.
Ihm ist dabei der wichtig, das seine Bilder zwar provozieren, dabei jedoch einem ästhetischen Anspruch unterliegen und nicht anstößig sind.
Neben dem Thema Fetisch steht aber auch der männliche Körper – jung, oder alt im Mittelpunkt der Ausstellung. Der Künstler ist zur Ausstellungseröffnung anwesend, die Bilder sind käuflich erwerbbar, es werden auch Auftragsarbeiten angenommen.